Karin Junker

Karin Junker

Geboren 1940 in Düsseldorf.  Nach dem Abitur Ausbildung zur Tageszeitungsredakteurin. Danach Arbeit für eine Nachrichtenagentur sowie für mehrere Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen. Mitherausgeberin einer Buchreihe der Belletristik sowie eines Pressedienstes. Freiberufliche Arbeit für Verbände, Behörden und Institutionen. Von 1980 bis 1989 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Büro eines Oberbürgermeisters, ab 1985 als persönliche Referentin.

Seit 1964 in der SPD. Von 1992 bis 2004 Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, Mitglied im Parteivorstand, stellvertretende Vorsitzende der parteiinternen Medienkommission und des Eine-Welt-Forums sowie Vorsitzende der Kommission Gleichstellungspolitik des Parteivorstandes.

Von 1989 bis 2004 Abgeordnete im Europäischen Parlament. Von der Gründung 1993 bis 1999 war Junker Vorsitzende der Frauenorganisation der Sozialdemokratischen Partei Europas.

Darüber hinaus langjähriges Mitglied im Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks. Dort Vorsitzende des Programmausschusses. Gründungsmitglied des Initiativkreises öffentlicher Rundfunk Köln 1994.