Ira Goyne

1986 Abitur – Albert-Einstein Gymnasium, Kaarst

Von 1987 bis 1990 Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel mit Schwerpunkt Tanz am „Doreen Bird College of Performing Arts“ in London. Danach folgten bis 1994 verschiedene Engagements an Theatern und neun Monate Tournee.
1991 bis 2011 Mitglied der GDBA (Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger), Ab 1996 Mitglied des Landesvorstands NRW und Beiratsmitglied.
2003 bis 2009 von der GDBA entsandtes stellvertretendes Mitglied im WDR Rundfunkrat.

Juni 1994 bis Anfang 1996 Aufenthalt in New York. Weiterbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel. Tänzerin in der Off-Broadway-Produktion „J.P. Morgen saves the Nation“ von Pulitzerpreisträger Jonathan Larson.
Seit der Rückkehr nach Deutschland freiberufliche Arbeit an eigenen Produktionen mit Sängern, Tänzern und Musikern zur amerikanischen Musik von Kurt Weill und Musik von Stephen Sondheim, sowie Choreographien mit dem Tänzer Daniel Meja und dem Saxophonisten Andreas Laux.
Neben der künstlerischen Arbeit bereits seit 1994 kontinuierliche Unterrichtsarbeit an Ballettschulen in New York. Seit 1997 Ballettunterricht in Deutschland für verschiedene Projekte und Institutionen für alle Altersstufen und Schwierigkeitsgrade.
Seit Mitte 2006 eigene Ballettschule in Solingen.